header
Verkehrsstrafrecht

Auch beim Vorwurf von Straftaten im Straßenverkehr tritt die Kanzlei Sander mit umfangreichem Fachwissen und umfassender Praxiserfahrung für Sie ein, u.a. bei Vorwürfen wie:

  • Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
  • Straßenverkehrsgefährdung
  • Verkehrsunfallflucht
  • Körperverletzung bzw. fahrlässige Körperverletzung
  • Trunkenheit im Verkehr
  • Nötigung
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Fahren ohne Versicherungsschutz

Bitte beachten Sie, dass bei den genannten oder anderen Rechtsangelegenheiten im Verkehrsstrafrecht nur ein Anwalt die notwendige Einsicht in die Ermittlungsakte erhält, um die erhobenen Vorwürfe zu prüfen und dagegen vorzugehen. Nur das rechtzeitige Beauftragen eines Anwalts bietet Ihnen hier auf Basis der Akteneinsicht die Chance auf eine erfolgversprechende Verteidigung – vom Schriftverkehr mit den beteiligten Behörden bis zu möglichen Gerichtsverfahren.

Ihre Rechtsschutzversicherung trägt gewöhnlich die Kosten der Verteidigung in Verkehrsstrafsachen, soweit es sich um Fahrlässigkeit handelt. Je nach den individuellen Vertragsmodalitäten kann Ihre Rechtsschutzversicherung auch die Kosten bei Vorsatz übernehmen.

Sie benötigen Unterstützung in einer Rechtsangelegenheit im Verkehrsstrafrecht? Anruf genügt unter Tel. 0221 – 29 085 29. Oder senden Sie uns eine E-Mail.